Dienstleistungspaket Nr. 8

Private Sachwalterschaft

„Vermag eine volljährige Person, die an einer psychischen Krankheit leidet oder geistig behindert ist (behinderte Person), alle oder einzelne ihrer Angelegenheiten nicht ohne Gefahr eines Nachteils für sich selbst zu besorgen, so ist ihr auf ihren Antrag oder von Amts wegen dazu ein Sachwalter zu bestellen“ Unter diesen, in § 268 Abs.1 ABGB zitierten Voraussetzungen betrauen unabhängige Gerichte meistens auf Anregung von nahen Verwandten, sonstigen Bekannten oder Behörden nach Abschluss eines ordentlichen Gerichtsverfahrens Sachwalter und Sachwalterinnen zur eingeschränkten oder uneingeschränkten gesetzlichen Vertretung der betroffenen Person. Dies können Rechtsanwälte, Sachwaltervereine oder auch Privatpersonen sein. Demgemäß unterstütze und begleite ich bei Bedarf Betroffene in ihren persönlichen Interessen und Belangen sowie zu ihrem Wohl und bin hinsichtlich Erreichbarkeit in Notfällen und/oder für eventuelles Krisenmanagement unabhängig von Bürozeiten flexibel einsetzbar.  Alle relevanten Informationen zur privaten Sachwalterschaft erfahren Sie hier:

>> Broschüre des Justizministeriums


Newsletter

Abonnieren Sie meinen Newsletter und bleiben informiert über aktuelle Angebote, interessante Artikel und Neuigkeiten.